Biografie
BIOGRAFIEN

BIOGRAFIE ALEXANDER MINDADZE (REGIE)
Der 1949 in Moskau geborene Alexander Mindadze wurde als Drehbuchautor bereits vielfach ausgezeichnet, bevor er 2007 mit „Soar“ sein Regiedebüt feierte. Mehr als 20 Drehbücher von ihm wurden seit 1975 verfilmt. Schon früh begann seine über 30 Jahre andauernde Zusammenarbeit mit dem Regisseur Vadim Abdrashitov, aus der elf vielfach ausgezeichnete Filme hervorgingen. Dabei wurde im In- wie Ausland die Bedeutung des Drehbuchs stets ausdrücklich hervorgehoben. Der Film „Plumbum oder ein gefährliches Spiel“ erhielt 1986 den Goldenen Löwen des Filmfestivals in Venedig. 1995 gewann das Duo Mindadze/Abdrashitov den Silbernen Bären der Internationalen Filmfestspiele Berlin für „Ein Stück für einen Passagier“. 2007 lief Mindadzes Regiedebüt „Soar“ auf dem Filmfestival in Venedig und wurde in Russland mit dem „Weißen Elefanten“ und dem „Preis der Filmkritiker für das beste Debüt“ ausgezeichnet. „An einem Samstag“ ist der zweite Spielfilm, bei dem Alexander Mindadze das Drehbuch schrieb und Regie führte.

FILMOGRAFIE (Auswahl) ALEXANDER MINDADZE
Drehbuch und Regie

1976 Ein Wort zur Verteidigung
1978 Die Wende
1980 Fuchsjagd
1982 Ein Zug hielt an
1984 Parade der Planeten
1986 Plumbum oder ein
         gefährliches Spiel
1988 Der Diener
1991 Armavir
1995 Ein Stück für einen
         Passagier
1997 Die Zeit des Tänzers
2003 Magnetic Storms
2003 Trio
2005 Der Kosmos als Gefühl
2007 Soar
2009 Minnesota
2011 An einem Samstag

BIOGRAFIE OLEG MUTU (KAMERA)
Der 1972 in Chisinau, Moldavien geborene Oleg Mutu absolvierte sein Studium an der National University of Theatre and Cinematography in Bukarest. Er drehte zunächst Kurzfilme und begann in dieser Zeit auch seine fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Regisseur Cristian Mungu, mit dem er fünf Filmedrehte. Ihr gemeinsamer Film „4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage“ wurde in Cannes mit der Goldenen Palme und dem FIPRESCI Preis ausgezeichnet. Mit Cristi Puiu drehte Oleg Mutu „Cigarettes and Coffee“ (Goldener Bär für den Besten Kurzfilm, Berlinale 2004) und „The Death of Mr. Lazarescu“, der den Preisder Festivalsektion „Un certain regard“ 2005 in Cannes erhielt.

BESETZUNG ANTON SHAGIN (Valerij Kabysh)
Anton Shagin wurde 1984 im Bezirk Brjansk, nur rund 350 km von Tschernobyl entfernt, geboren. Er absolvierte die Schauspielschule des Moskauer Kunstakademietheaters (MHAT) in Moskau und begann als Schauspieler beim Russischen Akademischen Jugendtheater. Anton Shagin lebt in Moskau. Seit 2009 ist er festes Mitglied des LENKOM Ensembles. Anton Shagin war seit 2007 bereits in sieben Filmen zu sehen. Beim Festival de Cinéma européen des Arcs (European Cinema Festival in Les Arcs, France) gewann er 2009 den Preis als bester Hauptdarsteller „Stilyagi“.

SVETLANA SMIRNOVA-MARZINKEVICH (Vera)
Die 1987 geborene Schauspielerin absolvierte im Jahr 2009 die Staatliche Theater-Akademie in Sankt Petersburg, wo sie auch lebt. AN EINEM SAMSTAG ist ihr Debütfilm und ihre erste Hauptrolle.